Düsseldorf Millionenstadt – Neuss, Büderich, Ratingen, Erkrath, Hilden und Langenfeld werden eingemeindet!

Zum 1. Juni 2022 die bisher selbstständigen Gemeinden Neuss, Ratingen, Erkrath und Hilden sowie Teile von Langenfeld werden nach Düsseldorf eingemeindet.

Die Stadt Meerbusch wird aufgelöst;

Büderich kommt zu Düsseldorf, die anderen Ortsteile werden Krefeld zugeschlagen.

Außerdem werden Teile des Duisburger Südens sowie Gebiete rund um Haan/Gruiten und St.Peter/Zons ebenfalls zu Düsseldorf Stadtgebiet.

Nach aktuellem Stand der Einwohnerzahlen wird Düsseldorf in ca. 3,5 Jahren also eine Millionenstadt.

Zieht man die Entwicklung der vergangenen Jahre in Betracht, dürfte „Neu-Düsseldorf“ auf insgesamt rund 1,08 Millionen Bewohner kommen und damit Köln übertreffen, das aktuell bei knapp 1,06 Millionen liegt.

Gleichzeitig würde die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt auf Platz 4 der bevölkerungsreichsten Großstädte der Bundesrepublik springen.

Da die Domstadt bereits alle umgebenden Gemeinden geschluckt hat, besteht für Köln keine Möglichkeit zu kontern.

Dazu Oberbürgermeister Thomas Geisel: „Es war nicht unser Ziel, Köln zu überflügeln, sondern die wirtschaftliche Kraft des Großraums Düsseldorf zu bündeln.“ Und ergänzt mit einem Augenzwinkern: „Neidisch sind immer nur die Kölner.“